Hinweise für Quartiergeber

Ein Pilgerweg lebt von den Menschen, die ihn gehen. Aber er lebt auch von den Begegnungen mit den Menschen am Weg und in den "Herbergen". Die Bereitstellung von Privatquartieren gehört dazu. Ein herzliches Dankeschön an alle Quartiergeber.

Die meisten Pilger werden in der Zeit zwischen April und Oktober unterwegs sein. In der Regel kommen sie abends an und gehen am nächsten Tag morgens weiter. Klarheit sorgt für Sicherheit wenn Sie sich überlegen, ob Sie ein Quartier anbieten können, haben Sie vielleicht folgende Fragen:

Kann es eine ganz einfache Unterkunft sein?
Es darf eine einfache Unterkunft sein, Pilger sind auf Einfachheit eingestellt. Wenn Pilger ihre Isomatte und einen Schlafsack dabei haben, reichen sogar ein paar Quadratmeter freier Boden.

Wie lange bin ich an mein Angebot gebunden?
Es ist jederzeit widerrufbar, daher findet man das Verzeichnis nur im Internet.

Darf ich was verlangen und wie viel?
Jeder entscheidet das selber, je nach Aufwand und Möglichkeiten.

Jeder Pilger kann andere Wünsche haben. Die sollte man gleich bei der telefonischen Anfrage offen miteinander besprechen. Dann kann der Quartiergeber im Einzelfall frei entscheiden, ob er sein Quartier zur Verfügung stellen will oder nicht.

zurück